Multishop-Lösungen schaffen Vielfalt auf kleinstem Raum.

Maximaler Nutzen mit minimalstem Aufwand. Das Mini-Max-Prinzip.

Ein Online-Shop (Master) kann sozusagen beliebig viele kleinere Sparten bilden und aufgesplittet werden (Slaves). Das bietet z.B. einem großen Hersteller von Naturkosmetik die Möglichkeit, Kosmetiker(-innen), die diese Produkte nutzen, mit einem „eigenen“ Shop auszustatten, ohne dass diese eigene Programmierkenntnisse brauchen. Die Untershops können den eigenen Shop nach Geschmack oder dem Kosmetikstudio anpassen und auch neue Produkte einpflegen, wenn das vom Mastershop erlaubt wird. Sinn und Zweck dieses Prinzips ist, dass die Produktinformationen aktuell gehalten wird und eine größere Gruppe Kunden angesprochen werden kann. Im Beispiel unserer Kosmetikerinnen würde es so aussehen, als hätte jede Dame (oder jeder Herr) einen eigenen Webshop in Auftrag gegeben, was die Professionalität enorm unterstreicht und Vertrauen schafft, gleichzeitig gibt es dem Hersteller der Kosmetika auch die Freiheit, sich auf das Erschaffen der Produkte zu konzentrieren. Der Verkauf könnte dann fast ausschließlich über die Tochterseiten ablaufen. Alle Bestellungen laufen wieder im Hauptunternehmen zusammen und können vollständig von dort abgewickelt werden, was den Kosmetikerinnen wiederum die Freiheit bietet, sich voll auf die Nutzung, Werbung und Empfehlungen der Artikel zu konzentrieren. Auch muss nicht das gesamte Sortiment angeboten oder genutzt werden, alle Eckdaten können die Haupt-Shop-Betreiber mit ihren Tochterunternehmern individuell aushandeln. Z.B. können so auch pro Unterseite gesonderte Preisoptionen oder Sonderkonditionen verhandelt werden. Die Kunden der Slave-Seiten fühlen sich zu „Ihrem Kosmetikstudio“ affin und wo Vertrauen ist, werden die besten Geschäfte gemacht.

Großflächiger gesehen können z.B. auch länderspezifische Untershops gemacht werden. Die Einbindung anderer Sprachen sollte sowieso auch auf der Hauptseite unbedingt Beachtung finden, denn viele Bürger wollen Ihre Internetpräsenz in unterschiedlichen Sprachen genießen.

Die Slave-Shops können kostenfrei angeboten oder vermietet werden.

Es kann zwar auch möglich gemacht werden, dass Untershop-Besitzer selbst Daten und Produkte pflegen, z.B. eine Angebotskampagne starten, aber das muss von der Mutterseite nicht zwingend erlaubt werden.

Der Mastershop ist so skalierbar im Responsive Design zu gestalten, dass die beste Performance herausgeholt wird. Dann kann man die Reichweite durch Schaffung und Nutzung von Nischen enorm verbessern und den Umsatz um ein vielfaches steigern.

Jeder Shop hat im Prinzip dieselben Wurzeln und trotzdem eine eigene Note. Das Endergebnis sollte sein, dass alles Hand in Hand geht – viele Bienchen machen den Honig!

Wir stehen unseren Kunden aus Mannheim, der Rhein-Neckar-Region, Pfalz und Kurpfalz zur Verfügung, um das auf Sie passende Paket zu schnüren und Ihre Firma voranzubringen.